Zwei Zeugnisse von Edda

Wir freuen uns riesig über die Zusendung der folgenden beiden Zeugnisse, welche von unserer lieben Schwester Edda sind!

Wir danken dir liebe Edda das du uns daran teilhaben lässt. Gott segne Dich und deine Familie.

Die Heilung

Drei Tage vor unserem Urlaub nach Österreich, bekam mein Mann starke Schmerzen in der Nierengegend. Wir mussten zur Notaufnahme ins Krankenhaus, da wurde dann ein Nierenstein gesehen. Es hieß, er soll viel trinken und am nächsten Tag soll er wiederkommen. Der Stein war noch da… Noch einen Tag und der Urlaub rückte näher, absagen, verschieben? Wir waren ratlos. Mein Mann sagte: “Warte noch bis morgen.“  Abends legte ich die Hände auf, massierte die Niere und betete still die ganze Zeit, mit Vollmacht. In Jesu Namen möge der Stein abgehen! Am nächsten Tag fuhren wir wieder ins Krankenhaus. Er war dieses mal ziemlich lange beim Ultraschall und in dem Moment hatte ich die Gewissheit das Jesus ein Wunder getan hatte! Ich hatte das Bild vor mir, als Jesus seine Jünger mit auf den Berg nahm um zu beten.

Der Nierenstein war weg!

Der Arzt wunderte sich und kam sogar raus zum Verabschieden. Ich weinte vor Freude und konnte nur noch sagen: “Es ist ein Wunder!“ Ich bete dass dadurch mein Mann ein Stück näher zum Glauben kam!

 

Ein Beweis seiner Liebe

Wir fuhren am nächsten Tag eine Woche nach Österreich, ich war ziemlich müde von den Tagen zuvor. Am ersten Tag betete ich: „Jesus hast du mich lieb? Dann zeig es mir, lass mich ein Herz finden!“ Nach einer Weile dachte ich: „wie töricht von mir, entschuldige bitte!“

Am Ende des Tages, auf dem Weg zum Auto, sah ich einen einzelnen braunen Stein auf einem grauen Schotterweg, musste ihn sogar etwas befreien, es war ein Herz! Gegenüber vom Parkplatz, bevor wir ins Auto stiegen, das zweite, ein Holzstapel, in der Mitte ein gestapeltes Herz, grün angemalt. Am nächsten Tag ging das so weiter: eine winzig kleine Blume-in Herzform. Dann wieder ein größerer weisser Stein und vor der Talfahrt ein riesen Plakat, (Werbeschild) mit beiden Händen ein geformtes Herz! Ja, Gott hat wirklich Humor. Ich wurde dadurch gestärkt in der Gewissheit, dass Gott mich liebt, trotz all den „Umständen“ die wir im Alltag erleben.